Gewaltfrei und Sicher
 

Förderprogramme

Sie interessieren sich für eines unserer Angebote, wissen jedoch nicht, wie Sie dieses finanzieren sollen? All Ihre Etats sind bereits festgelegt oder ausgeschöpft?

In den folgenden Zeilen, möchten wir Ihnen einige Möglichkeiten der Förderungen aufzeigen. 

Die Arbeit, die Sie in die Beantragung von Förderungen investieren, lohnt sich sehr oft - nicht nur finanziell. 

Zum einen gibt es die Möglichkeit sich bei regionalen Stellen um eine Förderung zu bemühen.

·        Projektmittelantrag beim Jugendamt

·        Projektmittelantrag bei dem Gleichstellungsbeauftragten der Stadt

·        Projektmittelantrag bei einem Wirtschaftssponsor

  • gerade Banken und Sparkassen, aber auch Unternehmen fördern regionale oder Orts- bzw. Stadtteilbezogene Projekte. Für Unternehmen besteht die Möglichkeit, Ausgaben für Projektförderung entweder über eine Spendenbescheinigung zu verbuchen oder als Werbungskosten aus dem Werbeetat zu finanzieren. Die Deklarierung über den Werbeetat ist für Wirtschaftsunternehmen dann interessant, wenn Sie das Projekt mit einer Pressemeldung o.ä. mit Nennung der Finanzquelle öffentlich machen. 

·        Projektmittelantrag beim Schulamt

  • Es handelt sich damit zwar um eine Schulveranstaltung, was jedoch in der Regel nicht bedeutet, dass nicht auch externe Schülerinnen und Schüler dieses Angebot wahrnehmen können. Somit haben Sie die Möglichkeit, ein schulisches Angebot anzubieten und zugleich zahlende Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu gewinnen. So könnte beispielsweise Ihr Förderverein weitere Gelder einnehmen.

·         Projektmittelantrag bei Vereinen und Gesellschaften für Prävention

Weitere Finanzierungsmöglichkeiten sind:

Schulen können unter dessen auch einen sich jährlich wiederholenden Förderantrag bei den Jugendämtern stellen

Das setzt die Jugendhilfeausschüsse unter Zugzwang, feste Etats für diesen wichtigen Bereich der Gewaltprävention einzurichten.

Auch eine Anfrage bei der Lottostiftung oder dem Kinderhilfswerk lohnen sich oft.